Lares nach Machu Picchu 4T/3N

Ab nur USD 470/Person.

Dieses Trekking verbindet wunderschöne Seen, Bergwelt und einheimische Quechua-Gemeinden welche nach wie vor von Landwirtschaft leben und in Steinhäusern wohnen, fast wie zu Inkazeiten. Dieses Trekking führt durch das peruanische Hochgebirge mit seinen unvergesslichen Gebirgsketten, Herden von Lamas und Alpakas und führt uns schliesslich nach Yanahuara-Ollantaytambo. Von dort aus nehmen wir den Zug nach Aguas Calientes wo wir übernachten werden um dann am letzten Tag den Sonnenaufgang in Machu Picchu zu bewundern und danach die Inka Ruinen erforschen.

Schwierigkeitsgrad (niedrig, mittel, hoch): mittel
Benötigter Fitnesslevel (niedrig, mittel, hoch): mittel

TAG 1: CUSCO NACH YANAHURA-PUKARA-YURAQ COCHA (7 km, 5 ½ Stunden)

Sie werden um 06:00 bei Ihrem Hotel abgeholt. Mit dem Privatbus geht es dann für eine Stunde durch das bekannte Heilige Tal (Sacred Valley). In Urubamba werden wir einen 40-minütigen Halt einlegen bei welchem Sie die Gelegenheit haben werden zu frühstücken oder letzte Einkäufe (Getränke, Snacks, Regenponcho etc.) zu tätigen. Danach geht es für weitere 40 Minuten mit dem Bus bis nach Yanahuara-Pukara (3’100 m). Hier beginnt unser Trekking. Der erste Teil des Trekkings führt uns weiter das Tal hoch und dabei werden wir verschiedenen einheimische Pflanzen und Tierarten begegnen. Nach 2 ½ Stunden Aufstieg werden wir zu Mittag essen. Danach geht es für weitere 3 Stunden talaufwärts und schliesslich erreichen wir unser erster Zeltlager Ruraq Cocha (bedeutet weisser See) auf 4’100m. Grosse Lama und Alpaka Herden werden die Nacht neben uns verbringen.

TAG 2: RURAQ COCHA NACH WACAHUASI (13km, 8 Stunden)

Nach dem Frühstück werden wir gegen 08:00 loslaufen und nach 1 ½ Stunden den See Auray Cocha (4'300m) erreichen. Nach einer kurzen Rast geht es weiter bergaufwärts und nach 1 ½ Stunden erreichen wir schliesslich den höchstgelegenen Punkt auf diesem Trekking - Puerto Wacahuasi (4’600m). Das atemberaubende Panorama der umliegenden Bergketten wird uns den anstrengenden Aufstieg rasch vergessen lassen. Nun geht es gemächlich für 2 Stunden abwärts nach Suntur Huyqo (4’100m) wo wir mittagessen werden. Danach geht es für weiter 3 Stunden talwärts bis wir schliesslich Wacahuasi (3'800m) erreichen. Hier werden Sie die Möglichkeit haben die einheimische Webverfahren kennenzulernen und qualitativ hochstehende Ponchos, Decken, Chullos (Wollhüte) und weitere Bekleidungsstücke zu bewundern.

TAG 3: WACAHUSI - LARES HOT SPRING – AGUAS CALIENTES (8km, 3½ Stunden)

Nach einem zeitigen Frühstück führt uns der Weg für ca. 3 Stunden bergabwärts und schliesslich erreichen wir die heissen Quellen von Lares. Hier werden Sie reichlich Zeit haben ein Bad in den warmen Quellen zu geniessen und eine verdiente Dusche. Nach dem Mittagessen geht es per Privatbus talabwräts zu der Inka-Stadt Ollantaytambo. Die Fahrt dorthin dauert ca. 2 ½ Stunden. In Ollantaytambo können Sie dann verschiedene sehr gut erhaltene Inka Ruinen bewundern, beeindruckende Terrassen und ein Glas chicha (fermentiertes Maisbier) geniessen. Am frühen Nachmittag werden wir dann den Zug nach Aguas Calientes nehmen. Die Fahrt dauert 1 ½ Stunden. Übernachten werden wir in einem Hostal in Aguas Calientes.

TAG 4: AGUAS CALIENTES NACH MACHUPICCHU ZURÜCK NACH CUSCO

Der letzte Tag beginnt sehr früh. Wir werden Sie gegen 04:30 wecken, frühstücken und dann einen der ersten Buse nach Machu Picchu nehmen. Es gibt zwei gute Gründe sehr früh am Haupteingang von Machu Picchu zu sein: 1.) Es lohnt sich am frühen Morgen in Machu Picchu zu sein, da es dann noch ruhiger ist, Sie den Sonnenaufgang geniessen können und Zeit jede Menge schöner Fotos zu machen bevor die Touristenströme kommen. 2.) Nur 400 Personen pro Tag (die ersten 400 am Haupteingang; first come - first served Prinzip) erhalten eine Genehmigung den Waynapicchu zu besteigen. Unser Reiseführer wird Ihnen nun eine Führung durch den Machu Picchu Komplex geben und Ihnen viel über den historischen Hintergrund von Machu Picchu geben und dessen bekannstesten Gebäuden. Selbstverständlich führt er Sie auch zum bekannten Ansichtskarten-Punkt (Funerary Rock Hut), von hier aus haben Sie eine grandiose Sicht über den ganzen Komplex und können einige unvergessliche Fotos schiessen. Danach haben Sie genügend Zeit auf eigene Faust die Ruinen zu erkunden oder wenn Sie noch genügend Energie haben den Waynapicchu zu besteigen. Dies ist der steile und hohe Berg, welcher hinter Machu Picchu gelegen ist. Von dessen Spitze haben Sie eine absolut atemberaubende Sicht auf Machu Picchu und die umliegenden Berge, Täler und Flüsse. Der Aufstieg dauert etwa 1 Stunde und für den Abstieg sollten Sie auch 1 bis 1 ½ einberechnen (je nachdem ob Sie einen Umweg zu den grossen Höhlen machen wollen). Nachdem Sie sich an Machu Picchu sattgesehen haben, nehmen Sie den Bus nach Aguas Calientes runter um dort das Mittagessen einzunehmen. Üblicherweise nehmen unsere Gäste den Bus um 13:00. Die Busfahrt dauert 25 Minuten und die Bustickets erhalten Sie von Ihrem Reiseführer. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Reiseführer Ihnen Zeitpunkt und Restaurant mitgeteilt haben, in welchem Sich die ganze Gruppe wieder treffen wird (in Aguas Calientes). Ihre Zugtickets und Bustickets für die Rückfahrt nach Cusco werden Ihnen beim Mittagessen durch den Reiseführer ausgehändigt.

INBEGRIFFEN:
  • Transport: Bus von Cusco zum Start des Treks in Pukara (Yanahuara). Bus von den heissen Quellen nach Ollantaytambo. Zug von Ollantaytambo nach Aguas Calientes. Bus von Aguas Calientes nach Machu Picchu. Bus von Machu Picchu nach Aguas Calientes. Zug von Aguas Calientes nach Ollantaytambo und Bus von Ollantaytambo nach Cusco (Ihr Hotel).
  • Unterkunft: Hostel in Aguas Calientes für die dritte Nacht (2 Personen teilen sich ein Zimmer)
  • Mahlzeiten: 3 Frühstücke, 3 Mittagessen, 3 Nachtessen. Die Mahlzeiten umfassen Omeletten, Pfannkuchen, Suppen, frische Früchte, Hühnchen, Fisch, Rindfleisch, Schweinefleisch, Reis, Teigwaren und heisse Getränke (inkl. Cocablätter Tee, welcher gut gegen Höhenkrankheit ist. Jeden Nachmittag "Tea-Time" (Tee, Kaffee, Popcorn). Jeden Morgen und Abend werden wir Ihnen warmes Wasser zu Verfügung stellen um sich zu waschen. Wir können auch vegetarische Menus anbieten und Rücksicht auf Ernährungsgewohnheiten nehmen. Informieren Sie uns diesbezüglich zum Zeitpunkt der Buchung oder während des Briefings am Vorabend des Trekking.
  • Professionelle zweisprachige Reiseführer (Englisch und Spanisch). Auf 8 Personen kommen immer 2 Reiseführer.
  • Pferde und Reiter um das Gepäck zu tragen (Zelte, Esswaren, Kochgeschirr und Ihr persönliches Gepäck wie Matratzen, Schlafsack und Wechselwäsche). Sie können maximal 6 Kg (inkl. Schlafsack) an die Träger abgeben, den Rest ihres persönlichen Gepäcks müssen Sie entweder selber tragen oder einen zusätzlichen Träger bezahlen (siehe FAQ für die Preise). Ein Ersatzpferd ist immer dabei für den Fall, dass sich jemand nicht gut fühlt oder nicht mehr weiterlaufen kann.
  • Camping-Ausrüstung. 2 Personen werden jeweils ein geräumiges 4 Personen Igluzelt teilen, mit genügend Platz für ihr persönliches Gepäck. Matratzen, chemische Toiletten, Kochgeschirr, Essenszelt, Küchenzelt, Erste-Hilfe-Ausrüstung (inkl. Sauerstoffflasche für Notfälle)
  • Eintrittsgebühr für Machu Picchu.
NICHT INBEGRIFFEN:
  • Frühstück an Tag 1 in Urubamba
  • Mittagessen in Aguas Calientes an Tag 4 (nach dem Besuch von Machu Picchu).
  • Schlafsack (kann für 15 US$ bei uns gemietet werden).
  • Trinkgelder und sonstige Ausgaben.

PREISE FÜR DIESES TREKKING:

Gruppe pro Person: USD 500.00

Privat (1 Person) pro Person: USD 1'400.00
Privat (2 Person) pro Person: USD 710.00
Privat (3 Person) pro Person: USD 645.00
Privat (4 Person) pro Person: USD 610.00
Privat (5 Person) pro Person: USD 570.00
Privat (6 Person) pro Person: USD 545.00
Privat (7 Person) pro Person: USD 510.00
Privat (8 Person) pro Person: USD 470.00

Anzahlung pro Person vor dem Trekking: USD 150.00 (Trekking Anzahlung)

Lares nach Machu Picchu 4T/3N "Hot Springs"


Höhepunkte diese Treks Atemberaubende Gebirgswelt, wunderschöne Seen, Quechua Hochlandgemeinden, Lama- und Alpakaherden

Schwierigkeitsgrad: mittel-hoch

Benötiger Fitnesslevel mittel

Nächstes Trekking

  • Kein Trekking gefunden